Gewalt

Jugendlicher schlägt einen anderen im Materialraum der Turnhalle; Foto: BASPO
Foto: BASPO

Aggressiv ja – gewalttätig nein! J+S thematisiert in der Aus- und Weiterbildung den Umgang mit Aggressionen und Gewalt im Sport.

Sportliche Aktivitäten stehen in einer engen Beziehung zu Körper, Bewegung und Emotionen und bleiben somit von Gewalt nicht verschont. Kampfbereitschaft, eine zivilisierte Rivalität oder der konstruktive Umgang mit Körperkontakt und Emotionen sind für Sporttreibende wichtig und werden in der Hitze des Gefechts manchmal zur besonderen Herausforderung.

J+S engagiert sich in der Aus- und Weiterbildung für die ethischen Werte des Sports und setzt sich für fairen und sicheren Sport ein.

Fragen zum Thema 

Bei der Prävention von und Intervention bei Gewalt im Sport leistet das Modul «Präventives Handeln: engagiert gegen Gewalt» einen wichtigen Beitrag zur Sensibilisierung und Qualifizierung der Sportleitenden für die Thematik. Im Modul werden die folgenden Fragen aufgegriffen:

  • Welche Erscheinungsformen von Aggression und Gewalt gibt es im Sport?
  • Wie kann ich aufkommenden Aggressionen im Sport begegnen und wie reagiere ich bei verbalen oder physischen Übergriffen?
  • Welchen Beitrag kann ich zur Gewaltprävention leisten? 

Wenn bei Kindern und Jugendlichen Hinweise auf seelische, körperliche, sexuelle Gewalt oder Vernachlässigung erkannt werden, unterstützen die kantonalen Fachstellen.

Icon zum Schwerpunkt «Gewalt»
Icon zum Schwerpunkt «Gewalt»


Jugend+Sport Bundesamt für Sport BASPO
Hauptstrasse 247
2532 Magglingen

E-Mail


Pro Juventute Jugendleiter-Beratung

Rund um die Uhr, an 365 Tagen im Jahr unter +41 58 618 80 80 oder per E-Mail erreichbar.
E-Mail


Kontakt drucken

Jugend+Sport

Bundesamt für Sport BASPO
Hauptstrasse 247
2532 Magglingen

Karte ansehen