Informationen für ehemalige J+S-Nachwuchstrainerinnen und -trainer

Nachwuchsathletinnen mit Trainer; Foto: BASPO / Ulrich Känzig
Foto: BASPO / Ulrich Känzig

Zur Förderung von leistungsorientierten Nachwuchsathletinnen und -athleten und als Vorbereitung zur Berufstrainerausbildung boten die meisten Sportarten noch bis Ende 2017 bei Jugend+ Sport den J+S-Nachwuchstrainerkurs an.

Mit der Zustimmung des Bundesrats vom 15. November 2017 zur Teilrevision der Sportförderverordnungen wurde die J+S-Nachwuchsförderung per 1.1.2018 Swiss Olympic zur Führung übertragen und die Nutzergruppe 7 (J+S-Nachwuchsförderung) aufgehoben. 

Weil die Funktion J+S-Nachwuchstrainer mit der Streichung der NG7 die subventionswirksame Bedeutung verlor, wurde sie in den rechtlichen Grundlagen gestrichen.

Die Ausbildung zum Trainer führt neu über den Weg zum J+S-Leiter mit Zusatz Leistungssport.

  • Modul auf Weiterbildungsstufe 2
  • Sportartspezifische(s) Modul(e) «Einführung Leistungssport»
  • Interdisziplinäres Modul «Portfolio Leistungssport», welches den Zusatz Leistungssport vergibt und zur formalen Teilnahme an Angeboten der Trainerbildung Schweiz berechtigt. Für Interessenten aus den J+S-Sportarten an der Berufstrainerausbildung ist dieses Modul obligatorisch. > Kursplan

FAQ – die häufigsten Fragen zum Nachwuchstrainer

Durch die Aufhebung der Nutzergruppe 7 verliert die Funktion J+S-Nachwuchstrainer die subventionswirksame Bedeutung bei J+S. Deshalb wurde diese Funktion auch in den rechtlichen Grundlagen gestrichen.

Im Programm J+S haben die Anerkennungen J+S-Nachwuchstrainer lokal, regional und national ab 1. Januar 2018 keine Bedeutung mehr. Die Anerkennungen bleiben in der Nationalen Datenbank für Sport (NDS) für ausgewählte Nutzer (z.B. den nationalen Verband) weiterhin einsehbar.

Ihre entsprechende J+S-Leiteranerkennung wird in der Datenbank mit dem Zusatz Leistungssport ergänzt, der ab 1.1.2018 in Ihrer J+S-Biografie erscheint. Dieser Zusatz weist aus, dass Sie über die notwendigen Kompetenzen für weitergehende Aus- oder Weiterbildungen der Trainerbildung Schweiz verfügen. Des Weiteren erhalten alle ausgebildeten Nachwuchstrainer die Zusätze Physis und Psyche. Diese Zusätze erlauben es Ihnen, im Jugendsport sportartübergreifend Physis- und Psyche-Trainings zu leiten.

Die Zusätze Physis und Psyche berechtigen, in J+S-Kursen und -Lagern der Zielgruppe Jugendsport der Nutzergruppen 1, 2, 4 und 5 sportartübergreifend Physis- und Psyche-Trainings zu leiten.

Der Zusatz Leistungssport erfüllt lediglich eine Informationsfunktion (Berechtigung zur Teilnahme an Aus- und Weiterbildungen der Trainerbildung Schweiz) und ist mit keiner erweiterten Einsatzberechtigung verbunden.

J+S-Leiterinnen und -Leiter müssen alle 2 Jahre ein Modul aus dem Angebot der J+S-Weiterbildung besuchen. Für die Zusätze Physis, Psyche und Leistungssport besteht keine zusätzliche Weiterbildungspflicht.

Die Ausbildung zum Trainer erfolgt über den Weg zum J+S-Leiter mit Zusatz Leistungssport. Dieser ist im Leitfaden Kaderbildung jeder J+S-Sportart festgelegt (siehe ab Dezember 2017 Sportart > Box «Leitfäden» > Ausbildungsstruktur und Leitfaden). 

Für alle Sportarten gilt:

  • Nach der Grundausbildung (J+S-Leiterkurs) und den Modulen des Ausbildungsweges zum Trainer der Weiterbildungsstufen 1 und 2 folgt die Weiterbildung 2 im Leistungssport mit dem Modul «Einführung Leistungssport» und je nach Sportart weiteren Modulen. Nach Abschluss dieser sportspezifischen Ausbildung wird ein Zusatz (WB 2-L) vergeben, welcher zur Teilnahme am interdisziplinären Modul «Portfolio Leistungssport» berechtigt und unter Umständen wichtig ist für die Verbände zur Vergabe von Verbandsanerkennungen.
  • Der erfolgreiche Abschluss des Moduls «Portfolio Leistungssport» führt zum Zusatz Leistungssport. Dieser Zusatz weist aus, dass Sie über die notwendigen Kompetenzen für weitergehende Aus- oder Weiterbildungen der Trainerbildung Schweiz (z.B. Berufstrainerausbildung) verfügen. 

In vielen Sportarten haben Personen mit ausreichender Vorbildung (z.B. Trainerinnen und Trainer mit ausländischen Diplomen) die Möglichkeit, über einen J+S-Einführungskurs Leiter der entsprechenden Sportart auf verkürztem Weg die J+S-Leiteranerkennung oder höhere J+S-Ausbildungsstufen (WB 1, WB 2, WB 2-L) zu erlangen.

Dieses Modul bildet die Schnittstelle zwischen der J+S-Ausbildung und der Trainerbildung Schweiz. Nach der sportartspezifischen Weiterbildung 2 im Leistungssport (Zusatz WB 2-L) reicht die J+S-Leiterperson eine Ausbildungsübersicht (Portfolio) und ein Stärken-Schwächen-Profil ein.

Das Dossier wird geprüft und nach erfolgreicher Absolvierung des Moduls «Portfolio Leistungssport» wird der Zusatz Leistungssport vergeben. Dieser berechtigt zur formalen Teilnahme an den Angeboten der Trainerbildung (vorbehältlich weiterer Zulassungskriterien der Trainerbildung Schweiz).

Für Interessenten der Berufstrainerausbildung ist dieses interdisziplinäre Modul obligatorisch. Das Modul findet im Januar 2018 erstmals statt (nur für BTA-Interessenten). Weiter Module siehe Kursplan

Sofern alle Module angeboten werden, können sie innerhalb eines Jahres besucht werden.

(siehe Kursplan und Sportart > Box «Leitfäden» > Ausbildungsstruktur und Leitfaden Sportart).

Der neue Ausbildungsweg mit den Modulen «Einführung Leistungssport» und «Portfolio Leistungssport» gilt ab 1. Januar 2018.

Alle Informationen zu den Ausbildungswegen der einzelnen Sportarten finden Sie ab Dezember 2017 unter der jeweiligen Sportart. Öffnen Sie unten in der Box «Leitfäden» das Dokument «Ausbildungsstruktur und Leitfaden Kaderbildung».

Die Vergabe von Verbandsanerkennungen nach Abschluss bestimmter J+S-Module liegt in der Verantwortung des Verbandes. Bei den betroffenen Sportarten sind die Verbandsanerkennungen in der J+S-Ausbildungsstruktur dargestellt (siehe Sportart > Box «Leitfäden» > Ausbildungsstruktur und Leitfaden)

Die Nachwuchstrainerkurse werden per 1.1.2018 in die von den Sportarten definierten Module umbenannt und finden wie geplant statt.


Für ehemalige J+S-Nachwuchstrainerinnen und -trainer

Bei Fragen zur Aus- oder -Weiterbildung

Sportarten > Aus- und Weiterbildung

oder
Kursplan

Die Anmeldung erfolgt über Ihren J+S-Coach oder die Kantonale Sportfachstelle für J+S

oder
Trainerbildung Schweiz


Bei Fragen zu Sportarten

Sportverbände



Führung des Programms J+S

Bundesamt für Sport BASPO
Hauptstrasse 247
CH-2532 Magglingen
E-Mail


Kontakt drucken

Für ehemalige J+S-Nachwuchstrainerinnen und -trainer

Karte ansehen