MF-Thema 2017/18 – Störungen in Sportunterricht und Training

Störungsfreien Unterricht gibt es praktisch nicht! Keine noch so seriös vorbereitete Lektion kann garantieren, dass in Unterricht und Training alles wunschgemäss abläuft.

Deshalb hat J+S-Kindersport das Thema «Störungen in Sportunterricht und Training» als Fortbildungsthema 2017/18 gewählt. Jugend+Sport will dazu anregen, über Störungen, ihre Erscheinungsformen und Gründe nachzudenken, um besser damit umgehen und darauf reagieren zu können. Darüber hinaus werden Anregungen zur Reduktion von Störungen und Tipps für einen angepassten Umgang mit Unvorhergesehenem vorgestellt. 

Cover_Stoerungen_d

Die Broschüre «Störungen in Sportunterricht und Training» wird allen Teilnehmenden der Module Fortbildung 2017/18 abgegeben.

Dieses Lehrmittel hilft Störungen besser zu verstehen: Stören die Kinder, die Umgebung, ist eine Aufgabe nicht klar gestellt oder ist es sogar die Leiterperson, die eine Störung verursacht hat?

Mit Hilfe eines Störungsmodells kann eine Leiterperson einordnen, ob, wie stark, wie schnell und in welcher Form sie eingreifen muss. Das Modell teilt Störungen in drei Stufen ein:

  • «Störungsarm dank Prävention»: Viele Störungen können mit präventiven Massnahmen vermindert oder verhindert werden.
  • «Angepasst reagiert bei leichten bis mittleren Störungen»: Ist die beste Lösung eine Störung zu übergehen oder ist eine Intervention nötig und wenn ja welche?
  • «Starke Störung mit Trainingsunterbruch»: Steht die Trainingsanlage kurzfristig nicht zur Verfügung oder verunmöglicht das Wetter ein Training? Kommt es in einer Gruppe zu einem Streit? Wie reagieren Leiterpersonen richtig bei einem Unfall?
     

Die Broschüre und die MF-Module helfen J+S-Leiterinnen und -Leitern dabei ihren Umgang mit Störungen zu überdenken und angepasst zu reagieren. Eine wichtige Erkenntniss hilft ihnen dabei:  Eine gewisse Ungewissheit und Unvorhersehbarkeit gehören zum Alltag der Leitenden sowie der Expertinnen und Experten. 

Folgende Zusatzdokumente ergänzen das Grundlagendokument und stehen allen Interessierten zum Download zur Verfügung:

Störungen besser verstehen

Um als Leiterperson zu lernen, besser mit Störungen umzugehen, geht es vor allem darum, Störungen besser zu verstehen. 

Stufe grün: störungsarm dank Prävention

Durch geeignete präventive Strategien lassen sich unvorhergesehene Situationen reduzieren oder vermeiden.

Störungsarme und reibungslose Trainings dank Unfallprävention: Die Merkblätter von J+S, die in Zusammenarbeit mit der bfu erstellt worden sind, beinhalten viele Tipps, z.B. das Merkblatt «Unfallprävention im Kindersport». 

Stufe orange: angepasst reagieren bei leichten bis mittleren Störungen

Ziel ist es, mit leichten Störungen nach Möglichkeit so umzugehen, dass der Unterrichtsfluss nicht unterbrochen und das Lernklima nicht beeinträchtigt werden (Rinne 1984, zitiert nach Helmke 2010, S. 188). Falls ein Training in mittlerem Mass gestört wird, gilt es, eine angepasste Intervention zu finden und durchzuführen. 

Stufe Rot: starke Störungen mit Trainingsunterbruch

Ein unvorhergesehenes Ereignis verunmöglicht den Start oder die Fortführung des Trainings. Diese Situation verlangt eine schnelle und angepasste Reaktion der Leiterperson. 


MF-Thema 2017/2018 J+S-Jugendsport

Inhalte zum MF-Thema 2017/18 J+S-Jugendsport «Planung im Sport»


Kindersport

Bei Fragen zu J+S-Kursen und -Lagern


Kantonale Sportfachstelle für J+S


Bei Fragen zu J+S-Ausbildungskursen oder -Weiterbildungsmodulen

Organisator gemäss Kursplan


Fragen zu Sportarten

Sportverbände
Jugendverbände


Verantwortliche der Kantone und Verbände wenden sich an

Bundesamt für Sport BASPO
Hauptstrasse 247
CH-2532 Magglingen
E-Mail


Kontakt drucken

Kindersport

Karte ansehen